Die Alternativen Investments stellen in der Praxis eine relativ inhomogene Anlageklasse dar, in der zahlreiche verschiedene Unterklassen enthalten sind. So haben z.B. Rohstoffe wenig mit Private Equity gemeinsam.

Gemeinsam ist allen Unterklassen der Anlageklasse Alternativen Investments eine relativ hohe Komplexität der Geschäftsmodelle der jeweils dahinterstehenden Vermögenswerte. Häufig können selbst Experten nur bedingt Aussagen zu den Geschäftsmodellen machen.

Beschreibung

Diese Anlageklasse ist ein Sammelbecken verschiedener Anlageformen. Hierzu gehören z.B. Private Equity, Hedge Fonds oder Rohstoffe.

Investments in Alternative Investments werden häufig wegen ihrer angeblich geringen Korrelation zum Aktienmarkt getätigt. Die Korrelation zum Aktienmarkt muss jedoch für jedes Investment in diesem sehr heterogenen Bereich kritisch hinterfragt werden.

Beispiele
  • Geschlossene Private-Equity-Fonds
  • Private-Equity-Zertfikate
  • Hedge-Fonds-Zertifikate
  • Rohstoff-ETFs
  • Rohstoff-Zertifikate
Risikoprämie1-5% gegen Renten
Erwartete Rendite6-10%
Risiko (Volatilität)8-15%
HinweisHäufig anzutreffen sind geschlossene Beteiligungen, also direkte Firmenbeteiligungen meist in der Rechtsform der KG oder GbR. Diese sollten nur von erfahrenen Anlegern gewählt werden, da die Kapitalbindung meist über zehn Jahren liegt und entsprechende Anlagen schwer zu beurteilen sind.